Biografie

Martina Doering

Gänseblümchen Martina Doering wirkt als Solistin in verschiedenen Orchestern und Chören bei vielen Konzerten mit. Bei Tanja Ariane Baumgartner absolviert sie eine langjährige klassische Gesangsausbildung. Ihr umfangreiches Repertoire umfasst Lied und Oper, Operette, Musicals, Jazz, Pop und Gospel.

Dann entdeckt sie das Kabarett für sich, schreibt eigene Texte und Songs und singt sich durch die große Welt des Chansons. Ihre besondere Liebe gilt dabei den Liedern und Songs von Kurt Tucholsky, Friedrich Holländer, Georg Kreisler und Kurt Weill.

Sie wurde schon mit Lotte Lenya, der berühmten Frau von Kurt Weill verglichen, sieht sich aber eher als Königin der Nacht!

Derzeit nimmt sie Gesangsunterricht bei Silke Marchfeld und hat ihre Liebe zum klassischen Gesang wiedergefunden.

 

Valérie Busson

Gänseblümchen Valérie Busson zieht es schon früh auf die Bühne. Ersten Rollen im Krippenspiel und als Feuerwehrhauptmann der Schildbürger folgen viele Jahre Ballettunterricht und diverse Schultheater- und Tanzprojekte. Block- und Querflötenunterricht enden mit der Erkenntnis, dass auch Übung nicht unbedingt den Meister macht. Nachdem sie mehrere Jahre Bühnenluft geschnuppert hat, beginnt sie 2010 ihre Gesangsausbildung bei Brigitte Schweizer. Zu ihrem Repertoire gehören Chansons, Musicals, Jazz und Arie Antiche. Am liebsten  singt sie französische Chansons, von Charles Azanavour über Françoise Hardy zu Edith Piaf.

Sie schreibt bitterböse Dialoge und freche Sketche, spielt gerne mit Klischees, beherrscht diverse Dialekte und Akzente und liebt krasse Rollenwechsel - von der lasziven Chansonnière zur schwäbischen Hausfrau.

Ewald Gutenkunst

Schon in jungen Jahren weiß der gebürtige Rheinfelder Ewald Gutenkunst, dass er Pianist bei den Gänseblümchen werden möchte. Dem Studium an der Musikakademie in Basel folgen ein studentischer Lehrauftrag an der Musikhochschule Köln und die Tätigkeit als Korrepetitor des Opernstudios. Danach arbeitet er mehrere Jahre als Arrangeur und Pianist bei den "MundHarmonikern", später "ensemble six". In Köln ist er als Pianist und musikalischer Leiter bei diversen Theaterproduktionen, u. a. für das Schauspielhaus Köln, tätig, bevor er wieder in die Heimat zurückkehrt. 

Dort kann er dem Charme der Gänseblümchen nicht widerstehen und begleitet uns seit April 2015 virtuos und leichthändig am Klavier, stets mit viel Spielwitz und Nonchalance. Er arrangiert, komponiert und transponiert, verleiht unseren verrückten Ideen musikalische Flügel und erträgt unsere Allüren und Kapriolen. Die Zigarettenpause hat er sich nach den kräftezehrenden und nervenaufreibenden Proben stets verdient.

Die beiden Gänseblümchen Martina und Valérie kennen sich übrigens schon seit 2006! Zunächst spielen sie als Mitglieder der Theatergruppe "Querfeldrhein" und der Kabarett-Ensemble "Rheingarnix(en)" in verschiedenen Produktionen, sammeln erste Kabaretterfahrungen, und schreiben und inszenieren eigene Songs, Texte und Sketche. Schnell ist klar: Kabarett und Chanson sind ihre Welt! 2011 ensteht das "Kabarett Gänseblümchen"!

2007:

„Currywurst & Pommes“ (Querfeldrhein) im Bürgersaal Rheinfelden *** Kabarett „Frühlings Verlachen“ (Querfeldrhein) in Schätzles Keller, Rheinfelden *** Strassentheater bei der GRUEN 2007 in Rheinfelden, (Querfeldrhein) *** Kabarett „Herbstzeitchose“ (Querfeldrhein) in Schätzles Keller *** Steptanzworkshops bei Volker Mandau in Kandern 

2008:

Kabarett „Oh frivol ist mir am Abend“ (Querfeldrhein) in Schätzles Keller in Rheinfelden, im Litschgi-Keller in Bad Krozingen, bei einer Benefizveranstaltung des "Rollinetzwerk e.V." und bei den "Brückensensationen" in Rheinfelden *** Gründung des Kabarettquartetts „Rheingarnix(en)“

2009:

„Mörderisches…nicht nur zum Totlachen“ (Rheingarnix(en)) in Schätzles Keller, im Litschgi-Keller in Bad Krozingen, im Museumskeller in Schopfheim *** „Nerz beiseite“ (Querfeldrhein), Bürgersaal in Rheinfelden *** „Nix wie nass“ (Rheingarnix(en)) in Schätzles Keller, im Museumskeller in Schopfheim, bei den "Brückensensationen" in Rheinfelden *** „Lieber barfuss als ohne Buch“ (Rheingarnix(en)) anlässlich der Neueröffung der Stadtbibliothek Rheinfelden

2010:

"Nix wie nass" (Rheingarnix(en)) im TAM Theater am Mühlenrain in Weil am Rhein und im Litschgi-Keller in Bad Krozingen *** "Tatort Brücke" (Rheingarnix(en)) bei den "Brückensensationen" in Rheinfelden *** „Inventur: Klassiker, Bestseller, Ladenhüter“ (Rheingarnix(en)) in Schätzles Keller und im Museumskeller Schopfheim

2011:

Gründung "Kabarett Gänseblümchen"

Schauspielkurs bei Benito Gutmacher in Freiburg *** Chanson-Workshop bei Kitty Hoff in Berlin

2012:

"Literaturmeile 2012- Liebe und Sehnsucht im Mai" in Schopfheim

Premiere von "Unverblümt" in Schätzles Keller in Rheinfelden

2013:

"Unverblümt" auf der Maja-Bühne in Emmendingen und im Café Verkehrt in Murg

2014:

"Gänseblümchen welken nicht", Kulturnacht in Rheinfelden

2015:

"Gans und gar!" in der Buchhandlung Schätzle in Rheinfelden und im TAM Theater am Mühlenrain in Weil am Rhein

"Chansons, ganz unverblümt" in Hanna's Kulturcafé in Schopfheim

"Gans schöne Weihnachten" (Firmenfeier)

2016:

"Von Wien nach Buenos Aires" in der Buchhandlung Schätzle in Rheinfelden, im Ali Theater in Waldshut-Tiengen, im Schützen Kulturkeller in Rheinfelden, Schweiz und in der Kirche St. Agathe in Schopfheim

"Gans und gar!" im Theater Bühneli in Lörrach, in Hanna's Kulturcafé in Schopfheim und im Ali Theater in Waldshut-Tiengen

2018:

"In 30 Minuten von Wien nach Buenos Aires" bei der Kulturnacht in Weil am Rhein

"Das ist doch (k)eine Kunst!" auf Kaisers Bühne in Karsau, im TAM in Weil am Rhein

2018  Kabarett Gänseblümchen  globbers joomla templates